Fahrrad, Radfahren muss man nicht lernen

Radfahren muss man nicht lernen, behaupten zumindest diejenigen, die es können – Radfahren ist eine natürliche Gabe. Definitionsgemäß ist ein Fahrrad ein einspuriges, zweirädriges Fahrzeug, das der Fahrer mit eigener Kraft durch Tretkurbeln vorwärtsbewegt. Auch wenn dieses Prinzip wenig kompliziert und recht einleuchtend scheint, gibt es das heutige Modell des Fahrrads noch gar nicht so lange. Das erste lenkbare Fahrrad, vielmehr ein Laufrad, weil der darauf Sitzende zur Fortbewegung mitlaufen musste, erfand 1817 der Forstmeister Karl Freiherr Drais von Sauerbronn.